Gemäß der Definition der World Health Organization Abhängigkeit / Sucht ein Zustand chronischer und periodischer Intoxikation, verursacht durch wiederholten Gebrauch einer natürlichen oder synthetischen Substanz, der für das Individuum und die Gemeinschaft schädlich ist.

Psychische Abhängigkeit

Es wird zwischen psychischer und körperlicher Abhängigkeit unterschieden. Die psychische Abhängigkeit ist definiert als übermächtiges, unwiderstehliches Verlangen nach einer bestimmten Substanz / Droge und ist charaktierisiert durch Toleranzentwicklung (Dosissteigerung) sowie das Auftreten von Entzugserscheiungen und/oder psychischen Gesundheitsschädigungen.

Abhängigkeit oder Sucht kann charakterisiert werden als dominierendes Verlangen oder zwanghaftes Bedürfnis und Angewiesensein auf bestimmte Substanzen. Dies kann von einfachen Gewohnheiten bis zur süchtigen Persönlichkeitsentwicklung reichen. Die vorübergehende Besserung einer unbefriedigenden Situation und die anschließende “Ernüchterung” lässt einen Circulus vituosus entstehen, dessen Hauptelemente das unbezwingbare Verlangen nach dem Suchtmittel und der Kontrollverlust sind.

In Therapiegesprächen fördern wir die Veränderungsbereitschaft, unterstützen Entzugsbehandlungen durch motivierende Gespräche und zeigen Wege auf, selbskontrolliert zu agieren. Wichtiger Baustein sind Selbstsicherheitstrainings uns Trainings sozialer Kompetenzen sowie tiefenspychologische Methoden.